Zum Hauptinhalt springen

Energiekarawane macht Station im Markt Obernzenn

Vom 17.10.2022 bis zum 30.11.2022 kommt die vom Klimaschutzmanagement des Landkreises initiierte Energiekarawane den Markt Obernzenn.

Ende September erhalten die Haushalte im Hauptort Obernzenn und dem Ortsteil Urphertshofen zusammen mit dem Mitteilungsblatt Post von der Gemeinde und bekommen die Möglichkeit, sich für eine kostenlose, qualifizierte und neutrale Energieberatung anzumelden. Alle angemeldeten Haushalte werden anschließend telefonisch kontaktiert, um einen Termin für eine 45-minütige Vor-Ort-Beratung bei ihnen zuhause zu vereinbaren.

Während der Beratung werden unter anderem die Themen Heizungsanlage, Dämmung und Fenster, Photovoltaik, Solarthermie und Förderprogramme behandelt und kleine und große Maßnahmen aufgezeigt, mit denen der eigene Energieverbrauch reduziert, die Abhängigkeit von fossilen Energien beendet und in Anbetracht der hohen Energiepreise viel Geld gespart werden kann. Alle Hinweise zur Anmeldung für die kostenlose Energieberatung können Ende September dem Schreiben der Gemeinde entnommen werden.

Aufgrund der begrenzten Kapazitäten der derzeit stark ausgelasteten Energieberater*innen können in diesem Durchgang maximal 70 bis 80 Beratungen durchgeführt werden. Wegen der Austauschpflichten für in die Jahre gekommene Öl-Heizungen und den Entwicklungen an den Energie- und Rohstoffmärkten und wegen des Klimaschutzes sollen mit der Aktion in diesem Herbst verstärkt Hauseigentümer angesprochen werden, die derzeit mit Öl oder Gas heizen.

Mit dem im Dezember 2017 fertiggestellten Klimaschutzkonzept des Landkreises Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim hat der Landkreis in Kooperation mit seinen 38 Kommunen einen Handlungsleitfaden für das systematische Vorantreiben des Klimaschutzes erstellt. Um das Ziel der Klimaneutralität zu erreichen, müssen die Treibhausgas-Emissionen im Landkreis gesenkt werden. Zu diesem Zweck bedarf es einer Steigerung der Energieeffizienz, einer verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien und allgemein einer Einsparung von Energie. Als positiver Nebeneffekt lassen sich dabei auch die Energiekosten teilweise deutlich senken.

Von zentraler Bedeutung für den Klimaschutz ist die Senkung des Wärmebedarfs, da dieser fast 3x so hoch wie der Strombedarf ist. Privathaushalte verursachen mit 54% den größten Anteil des Wärmebedarfs und sind insgesamt für 27% der landkreisweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Das Projekt „Energiekarawane“ des Klimaschutzmanagers des Landkreises wendet sich daher an ebenjene Privathaushalte. Es zielt darauf ab, die Motivation der Privathaushalte zur energetischen Sanierung und Modernisierung zu erhöhen und somit die Gebäude-Sanierungsrate im Landkreis zu steigern.

Bei der „Energiekarawane“ wird in der Regel den Einwohner*innen eines zuvor ausgewählten Quartiers innerhalb eines begrenzten Zeitraums (ca. 6 Wochen) das Angebot der Durchführung kostenloser und neutraler Vor-Ort-Energieberatungen gemacht; behandelt werden können u.a. die Themen Heizungsanlage, Dämmung, Fenster, Photovoltaik, Solarthermie, Förderprogramme. Dieses Angebot soll landkreisweit nach und nach möglichst allen Kommunen unterbreitet werden. Die Kosten für die Energieberatungen übernimmt das Landratsamt.

Die „Energiekarawane“ ist ein vielfach erprobtes und erfolgreich durchgeführtes Konzept, welches nachgewiesenermaßen zu sehr guten Beratungs- und Sanierungsquoten führt. Die Kontaktierung der Haushalte erfolgt in Form eines förmlichen Anschreibens und eines Flyers durch die Kommune. Durch Ausfüllen des im Flyer enthaltenen Gutscheins können die interessierten Haushalte ihr Einverständnis zur Teilnahme und zweckgebundenen Datenverarbeitung geben. Der Klimaschutzmanager informiert die zuständigen Energieberater*innen über die eingegangenen Anmeldungen. Anschließend wird ein Beratungstermin vereinbart, die Beratung durchgeführt und mögliche Sanierungsmaßnahmen aufgezeigt, mit denen Energie, Emissionen und Kosten gespart werden können.

Weder für den Landkreis noch für den Markt Obernzenn gibt es einen Energienutzungsplan, auf dessen Grundlage Gebiete mit viel Potenzial zur Energieeinsparung datenbasiert identifiziert und Quartiere mit besonderem Beratungsbedarf klar festgelegt werden könnten. Die Erfahrung hat gezeigt, dass eine räumliche Begrenzung des Angebots erforderlich ist, um bei einer voraussichtlichen Anmeldequote von 20% auch alle eingehenden Beratungsanfragen bearbeiten zu können. Auf Vorschlag des Klimamanagers werden bei dieser Aktion speziell Hauseigentümer in den erdgasversorgten Ortsteilen Obernzenn und Urphertshofen angesprochen werden.

Sollte in diesem Durchgang der „Energiekarawane“ die Nachfrage nach Beratungen das Angebot übersteigen, werden die in Form der Gutscheine gestellten Anträge nach der zeitlichen Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen bearbeitet werden.

Die Haushalte in den übrigen Obernzenner Ortsteilen haben selbstverständlich die Möglichkeit, das dauerhafte landkreisweite Angebot der kostenlosen telefonischen Energieberatungen wahrzunehmen. Hierbei erfolgt ebenfalls eine 45-minütige, qualifizierte und neutrale Beratung. Termine für eine solche telefonische Beratung vergibt das Landratsamt (Herr David Brenner, Tel. 09161 92-1431 oder E-Mail: david.brenner@kreis-nea.de). Weitere Infos finden Sie auf den Internetseiten des Landkreises